IHRE ANFRAGE
 

Sie möchten gern mehr über unsere Produkte erfahren?

Kontaktieren Sie uns.

IDAM AG & Co. KG

Mittelbergstraße 2

98527 Suhl

Deutschland

Tel. +49 3681 7574-0

Fax +49 3681 7574-30

idam@schaeffler.com

 
PUBLIKATIONEN
 

Broschüre | 2017-03
Lineares Direktantriebssystem: LRAM

 
Linearmotoren

Sondermotoren

Moving Coil, Typ: VC01-1P-25-2
 
 

Die einphasigen Linearmotoren vom Typ Moving Coil funktionieren entsprechend einem elektrodynamischen System. Sie sind für Positionierungen oder Schwingbewegungen mit kurzen Hüben konstruiert. Ein bewegliches Spulensystem mit minimierter Masse bildet die Basis für eine hochdynamische Bewegung. Diese Systeme ermöglichen Bewegung und Positionierung besonders im Bereich von kleinen Massen in hochdynamischen Anwendungen.

 
Moving Magnet
 
 

Die einphasigen Linearmotoren vom Typ Moving Magnet funktionieren entsprechend einem elektrodynamischen System. Sie sind für Positionierungen oder Schwingbewegungen innerhalb eines Bereiches von wenigen Millimetern konstruiert. Das im äußeren Teil montierte fest stehende Spulensystem kann gut gekühlt werden. Verglichen mit anderen Direktantrieben haben die Moving Magnets bedeutende Vorteile für den Nutzer wegen ihres unbewegten Spulensystems und des kompakten Aufbaues.

 
Luftgelagerte Kurzhub-Linearachse
 
 

Die luftgelagerte Kurzhub-Linearachse LRAM arbeitet nach dem Prinzip eines 2-Phasen-Hybrid-Schrittmotors. Die Besonderheit besteht darin, dass nur die Zähne des Passivteils bewegt werden, die sich in einer dünnen Keramikplatte befinden. Die Keramikplatte ist luftgelagert und wird durch eine zweite, darauf senkrecht stehende Platte ergänzt. Diese übernimmt die Führung quer zur Bewegungsrichtung. Dieser Aufbau gewährleistet eine extrem geringe Masse (10 g) des bewegten Teils in Verbindung mit einer verschleißfreien präzisen Luftlagerung. Das bewegte Teil ist frei von verschleißbehafteten Versorgungsleitungen. Ein Vorteil der geringen bewegtem Masse ist neben der möglichen hohen Beschleunigung bis 1000 m/s² der geringe Impulseintrag in das umgebende System.

In die Linearachse ist ein auf einer Zahnstruktur und einem magnetoresistiven Sensor basierendes Messsystem integriert. Damit kann die Achse auch als geregeltes System betrieben werden. Die Linearachse benötigt keine Kühlung bei einer hohen Nennkraft. Auf Wunsch können die Größenverhältnisse und Kräfte an die Anforderungen angepasst werden.

Anwendungen:

  • Anwendungen mit hohen Dynamikforderungen
  • Präzise Positionierung von Teilen mit geringer Masse
  • Anwendung bei hohen Bewegungszyklen
  • Handling- und Testsysteme
  • Pick and Place
  • In Verbindung mit einem Mikromotor lässt sich eine Hub-Rotationseinheit realisieren.
 

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren